5 Portrait Tipps Teil 1

Die Portraitfotografie ist keine Zauberrei. Hier erfährst du mit Hilfe ein paar Tipps, wie man bessere Fotos macht. Natürlich wirst du bei einigen Tipps sagen “ja, das ist doch klar.”, aber oft muss man sich manche Dinge nochmal in Erinnerung rufen.

# 1 – Unvorteilhafte Perspektiven
Portraitaufnahmen sollten immer in Augenhöhe oder leicht von oben fotografiert werden. Fotos von unten zeugen von einer unvorteilhaften Perspektive und lassen die Person auf dem Bild sehr schnell “hochnäßig” wirken.

# 2 – Brennweiten
Für Portraitaufnahmen benutzt man im Idealfall mindestens eine Brennweite von 50mm aber am besten 85mm bis 200mm oder höher. Bei einer niedrigeren Brennweite unter 50mm gibt es Verzerrungen, die das Model unvorteilhaft wirken lassen.
An dieser stelle auch ein sehr gutes Video von Krolop & Gerst:

 

# 3 – Blitzen, am besten mit Softbox
Künstliche Lichtquellen, wie z.B.: Blitz, Baustrahler oder Lampen produzieren hartes Licht. Dieses solltet ihr vermeiden. Eine Softbox für den Blitz oder ein Diffusor können Abhilfe schaffen, da sie harten Schatten im Bild vorbeugen. Sie sorgen für weiches Licht, welches für die meisten Portraitaufnahmen von Vorteil ist.

# 4 – Die Stadt, dein Wald – deine Orte – sind dein Studio
Ihr braucht nicht immer ein Studio um tolle Aufnahmen zu erhalten. Schaut euch in Eurer Umgebung um, seht euch Bilder an und überlegt, was die anderen Fotografen als Hintergrund benutzt haben und welches Licht sie verwenden. Seid kreativ und experimentierfreudig!

# 5 – Gesichtserkennung
Was die meisten vom Smarthphone kennen ist auch in die Kamera übergegangen – die Gesichtserkennung. Es gibt bei einigen Kameras ein Motivprogramm Portrait. Dieses erkennt die Gesichter und legt den Fokus auf das Objekt. Meistens wird auch die Blende geöffnet um einen schönen unscharfen Hintergrund zu erzeugen.
Bei verschiedenen Projekten und Bild-Vorstellungen muss man sicherlich auch gewisse “Regeln” und Tipps ignorieren und genau das Gegenteil machen. Nicht immer passt jeder Tip zu jedem Motiv. Wenn Ihr aber mit der Fotografie anfangt sollten euch die Tipps erstmal weiterhelfen.

 

Haben euch die Tipps geholfen? Habt ihr Fragen dazu? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare 🙂

 

Euer Augsburger-Fotografen-Team

2 Gedanken zu „5 Portrait Tipps Teil 1

    • Augsburger-Fotografen Autor des BeitragesAntworten

      Freut uns sehr wenn es dir gefällt. Hoffe die anderen Blogs gefallen dir auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.