Linien und Kontraste .

Achtet auf Schatten und Licht

Wirksame Kontraste bedeuten Gegensätze zwischen hell und dunkel. Diese tauchen besonders an Kanten, an denen Licht und Schatten aufeinander treffen, auf.

Diese harten Gegensätzlichkeiten sind häufig sehr interessant für die Bildentwicklung. So zum Beispiel bei Aufnahmen auf der Straße von Menschen, die einen langen Schatten werfen. Wichtig ist, durchdacht auf Kontraste (hell/dunkel) für eine Bilderserie zu achten. Daneben können satte Farbkontraste, z.B. von Komplementärfarben, ein kunstvoller Blickfang und auf diese Weise ein Thema für eine individuelle Reihe sein.

Euer Augenmerk sollte auf Linien gerichtet sein

Linien sind eine der fundamentalsten Charakter- und Strukturhilfen in der Bildsprache. Sie sorgen für Bewegung und steuern das Auge des Publikums. Durch  Linien innerhalb eines Bildes, entstehen viele großartige Motive. Ihr könnt euch sowohl an realen Linien, wie Wege, Bäume, Masten oder Ähnliches orientieren, oder auch an imaginären Linien, die der Betrachter durch die Gliederung einzelner Bildelemente erkennen kann. Es ist somit von großer Bedeutung, auf die Linienführung in den Bilder zu achten. Eure Bildserie kann zum Beispiel damit beginnen, Fotos mit nur schrägen oder geschwungenen Linien zu kreieren.

thelot-14 thelot-5

 

Fotografiert in Schwarz-Weiß

Durch anfänglichen Farbverzicht in euren Bildern, schult ihr eurer fotografisches Auge besser. Das Gefühl für Muster, Formen, Flächen und Linien wird somit immer feiner. Ihr könnt euch beispielsweise einmal vornehmen, einen Monat lang nur in Schwarz-Weiß zu fotografieren. Das Resultat wird euch erstaunen, weiterentwickeln und somit auch euren Farbbildern dienlich sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.