Buchreview: Baby- und Kinderfotografie

“Mit jedem Menschen ist etwas Neues in die Welt gesetzt, was es noch nicht gegeben hat, etwas Erstes und Einziges.”

Buchcover (Quelle: Humboldt-Verlag)

Dieses Zitat von Michael Buber bringt auf den Punkt, was viele Eltern im Baby- und Kinderalter ihrer Schützlinge empfinden. Und diesen einzigartigen Menschen möchte man natürlich auch in Bildern verewigen, um sich später mit Freude an die alten Zeiten zu erinnern.
Aber Kleinkinder- und Kinderfotografie, wie geht das eigentlich? Einfach das Kind vor die Kamera zu setzen, oder mit dem Smartphone ein paar Bilder knipsen wird ja wohl kaum die Antwort sein. Mit dieser Frage hat sich die Autorin und Fotografin Judy Hohmann beschäftigt und die Antwort in ihrem Buch “Baby- und Kinderfotografie” mit dem Untertitel “Faszinierende Fotos mit natürlichem Licht. Grundlagen, Bildideen und Anleitungen. Leicht erklärt – perfekt für Anfänger” zusammengefasst. Das vom humboldt-Verlag im Jahr 2016 publizierte Buch fasst 224 Seiten.
Das Werk lässt sich nach der Einleitung in vier Teile aufteilen. Im ersten Teil wird erklärt, wie die Kamera zu verstehen ist. Dabei werden Objektive, aber auch auf die Blende und Co. erklärt. Eine kurze, aber doch gute Einführung, die auch erfahrenen Fotografen eine kleine, aber gute Wiederholungsmöglichkeit bietet. Der zweite Teil des Werks beschäftigt sich mit der Vorbereitung des Shootings und geht dabei auf Dinge wie Kleidung und Uhrzeit, sowie Bildschnitt ein. Hier ist das Lesen auf jeden Fall wertvoll, selbst wenn bereits Erfahrung gesammelt wurde. Der folgende Teil befasst sich mit den unterschiedlichen Altersgruppen, in denen die Autorin zeigt, wie diese unterschiedlich zu behandeln und inszenieren sind, vom Zeitpunkt über Posen hinzu Bildlooks. Mir sind besonders die Skizzen aufgefallen, welche Anleitungen detaillierter darstellen. Doch mit etwa drei Vierteln nimmt der sogenannte Fotoworkshop den größten Teil des Buchs ein, indem Fotoideen anschaulich erläutert werden. Ein Workshop erstreckt sich über 2 Seiten, wobei die rechte Seite immer ein Beispielbild aufzeigt. Die linke Seite teilt sich in Checkliste, Vorbereitung und Umsetzung auf. Durch 70 Workshops bietet das Buch Idee, Umsetzung und Inspiration für Fotografen. Mir persönlich haben “City Life” und “erstes Backen” sehr gut gefallen, und mich auf jeden Fall inspiriert.
Auch wenn das Buch sich an Anfänger in der Fotografie wendet, so spreche ich trotzdem eine Kaufempfehlung für jeden aus, der sich für das Thema interessiert, und gerne Kinder fotografieren will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.