App-Review: Windy – oder auch die etwas andere Wetter-App für Fotografen

Manchmal kann das Wetter ein komplettes Shooting perfekt machen – perfektes Licht, perfekte Temperatur, die leichte Prise Wind, die durch die Haare des Models streifen.
Und dann gibt es genau das Gegenteil: Harte schatten, Fotograf und Model schwitzen, der Reflektor dient als Fächer.

Während sich die Temperatur noch klar am klassischen Wetterbericht erkennen lässt, fällt es schon schwerer, Daten für Wind und Wolken zu finden.

Doch genau dafür eignet sich die App Windy.

Interface der App Windy

Die App ist als Karte aufgebaut. Den gewünschten Shootingort ausgewählt, und schon bekommt man die Daten zu dem unten an der Leiste ausgewähltem Datum. Rechts an der Leiste kann man unterschiedlichste Daten auswählen, wie etwa Wind oder, meiner Meinung nach besonders wichtig, die Wolkendichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.