Tipps für eine bessere Kommunikation

„Man kann nicht nicht kommunizieren“, eine der Grundannahmen von Paul Watzlawick und mein Einstiegssatz für diesen Artikel. Was genau bedeutet er aber und was hat er mit der Fotografie zu tun? Das alles werdet ihr im Folgenden lesen können.

Ihr könnt euch der Kommunikation nicht entziehen, denn egal ob verbal oder nonverbal, ihr kommuniziert immer und überall, auch wenn das unbewusst oder unbeabsichtigt geschieht. Denn ihr kommuniziert ja nicht nur mit eurer Sprache, sondern auch mit der Körperhaltung, dem Tonfall, der Bewegung, dem Ausdruck, durch Lachen, Schweigen oder Seufzen.
Macht euch das bitte ganz bewusst und denkt darüber nach.
Dies ist vor allem beim Netzwerken sehr wichtig, was genau bedeutet, dass wenn ihr euch auf Foto-Events, Foto-Stammtischen, Workshops oder Foto-Walks (u.v.m.) befindet, es absolut essentiell für eure Darstellung als Fotograf oder Künstler ist, wie ihr euch benehmt, zeigt und präsentiert.
Steht ihr nur in der Ecke mit dem Kopf nach unten heißt das: Lasst mich in Ruhe, ich möchte keinen Kontakt.
Schaut ihr während eines Gesprächs ständig auf euer Handy oder seid anderweitig abgelenkt bedeutet das: Langweile mich nicht, eigentlich interessiert es mich gerade nicht, was du sagst.
Steht ihr mit den Händen in den Taschen vor jemandem oder zupft immer an euren T-Shirt strahlt ihr dadurch Unsicherheit und Unentschlossenheit aus.
Aber keine Sorge Souveränität, Offenheit und Selbstbewusstsein könnt ihr euch einfach antrainieren. Übt am besten vor dem Spiegel oder mit Freunden/Bekannten Situationen oder Gespräche, vor denen es euch unbehaglich zumute ist. Je öfter ihr das Zuhause macht, desto sicherer werdet ihr in diesen Situationen. Zudem ein weiterer Tipp, der mir sehr geholfen hat: rein ins kalte Wasser und sich den Situationen stellen. Fehler, oder Verlegenheiten passieren, aber daran werdet ihr wachsen und es wird euch immer leichter fallen euch bei Events oder Veranstaltungen von eurer „besten Seite“ zu zeigen.

Also: geht auf die Menschen zu, gebt ehrliche und aufrichtige Anerkennung sowie Lob, weckt bei Gesprächen lebhafte Wünsche, vermeidet Kritik und Klagen, zeigt echtes Interesse, lächelt, sprecht euren Gesprächspartner mit Namen an, seid gute Zuhörer, ermuntert andere von sich zu sprechen, bestärkt andere in deren Ideen und Projekten, seid freundlich, vermeidet Streit, achtet die Meinung des anderen und vor allem: bleibt menschlich und ehrlich!

Und jetzt viel Spaß auf eurem nächsten Event!

Euer Robert von den Augsburger-Fotografen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.