Fotos zu jeder Tageszeit//Nachmittag

Am Nachmittag

Nachmittags entstehen meistens die stimmungsvollsten Bilder. Denn je später die Tageszeit, desto flacher ist der Winkel der Lichteinstrahlung und umso wärmer erscheint uns das Licht.

Weißabgleich

Der Weißabgleich ist zugleich die Farbanpassung. Dadurch erhaltet ihr ein relativ neutrales Bild, das aber nicht natürlich oder stimmungsvoll ist. Deshalb mein Tipp: automatischer Weißabgleich. Fotografiert am besten im RAW-Format, so könnt ihr den Weißabgleich auch immer noch anschließend am PC verändern.

Gleiches Motiv, anderes Licht

Versucht eurer Motiv zu den verschiedenen Tageszeiten zu fotografieren. So seht ihr am besten, bei welcher es am stimmungsvollsten aussieht. Denn nur durch Testen, Probieren und Variieren bekommt ihr das perfekte Licht und somit das perfekte Bild.  Weitwinkelaufnahmen zum Beispiel sind meistens am Nachmittag gut zu machen, da hier die Sonne niedrig am Horizont steht.

Vorbereitung

Ganz essenziell ist immer eine gute Vorbereitung. Sucht euch am Tag zuvor schon euer Motiv oder euren Ort aus, an dem ihr die Bilder machen wollt und überlegt euch: wie komme ich dort hin? Muss ich eventuell eine Hotelbuchung vornehmen? Ganz wichtig auch: habe ich meine komplette Ausrüstung dabei bzw. was genau brauche ich alles? Sind alle Akkus geladen? Speicherkarte(n) eingepackt? Es gibt nämlich nichts ärgerlicheres, als dass ihr vor Ort vor eurem perfekten Motiv steht und dann wegen eines vergessenen Akkus nicht fotografieren könnt.

Im nächsten Artikel findet ihr alle Tipps und Tricks rund um das Thema „Fotografieren bei Nacht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.